PendlerRatD

Das Pendeln mit dem Rad attraktiv machen – das ist das gesteckte Ziel von PendlerRatD. Bei dem Mobilitäts-Projekt sollen Berufspendler, die täglich mit dem Auto zur Arbeit fahren, einen vereinfachten Einstieg in das Pendeln mit Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln bekommen. Zielgruppe sind Unternehmen und Organisationen, die ihre Angestellten beim nachhaltigen Pendeln unterstützen möchten. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert.

Projekt-Ziele

Das Pendeln mit dem Rad attraktiv machen – das ist das gesteckte Ziel von PendlerRatD.

Mobilitätsbefragung

Die Mobilitätsbefragung soll zum einen die aktuelle Situation von Berufspendlern abbilden.

Testphase

Während einer ersten vierwöchigen Testphase sollen bisher autofahrende Berufspendler*innen dazu motiviert werden, auf das Fahrrad umzusteigen.

PendlerRatD App

Motivation, Routing, Navigation, Information, Kommunikation, PendlerRatD-Bilanz und Bonussystem auf einen Blick.

Die Mobilitätsbefragung soll zum einen die aktuelle Situation von Berufspendlern abbilden. Zum anderen sollen aktuelle Hemmnisse und zukünftige Anforderungen in Bezug zu einer nachhaltigen Mobilität in der Region Stuttgart und Heilbronn identifiziert werden.

Während einer ersten vierwöchigen Testphase sollen bisher autofahrende Berufspendler*innen dazu motiviert werden, auf das Fahrrad umzusteigen. Die Testpersonen werden bestmöglich durch das PendlerRatD-Team betreut und bekommen idealerweise ein Fahrrad/Pedelec für die Dauer der Testphase gestellt. Das Umstiegsverhalten der Testpersonen wird vom PendlerRatD-Team evaluiert.

Die während der Testphasen gewonnen Erkenntnisse fließen in die Entwicklung der PendlerRatD-App ein. Die PendlerRatD-App soll die Vorteile des Radpendelns hinsichtlich Umwelt, Gesundheit und Kosten bilanzieren und zusätzlich gezielte Anreize zum langfristigen Umstieg setzen. Hierfür wird gemeinsam mit den Projektpartnern ein Bonussystem entwickelt. Zusätzlich sollen die Pendler*innen durch einen spielerischen Anreiz zum Umstieg motiviert werden.

Menü